Hannegret Riepkes - Foto: Jessica DiedrichVerabschiedung von Pastorin Riepkes

Pastorin Hannegret Riepkes verlässt zum Jahresende die Kirchengemeinde Dulsberg und wurde im Gottesdienst am 3. Advent im Gottesdienst von Pröpstin Kleist aus der Gemeinde verabschiedet.
Leider konnten aufgrund der Platzbeschränkungen nur Gäste mit einer Einladung teilnehmen.
 

 

Mehr zum Abschied von Pastorin Riepkes finden Sie hier:

 

Hier finden Sie ein paar Musikalische Auszüge aus dem Gottesdienst:

 

MusikerInnen:

  • Keiko Nakatani, Sopran
  • Beate Fiebig, 1. Violine
  • Anja Herbst, 2. Violine
  • Mara Oppenhorst, Viola
  • Eckhard Ludwig, Violoncello
  • Maren Hagemann-Loll, Klavier

 

 

Abschied aus der Gemeinde
Nach mehr als 16 Jahren verabschieden wir Pastorin Hannegret Riepkes zum 31.12.2020 aus unserer Kirchengemeinde Hamburg – Dulsberg.
In den langen Jahren ihrer Tätigkeit als Pastorin haben wir viel miteinander erlebt und gemeinsam auf die Beine gestellt – mit den Menschen und für die Menschen in unserer Gemeinde und im Stadtteil.
Viele Jahre leitete sie den Kirchengemeinderat (KGR) als Vorsitzende und sorgte so für einen reibungslosen Ablauf des Gemeindelebens.
Eine besondere Herausforderung für unsere Gemeinde war zu Beginn des neuen Jahrtausends die - auf Grund zurückgehender Zahlen von Gemeindegliedern notwendige - Fusion der Kirchengemeinden Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde vom Eulenkamp und Frohbotschaftskirche vom Dulsberg. Aus beiden Gemeinden wurde die Kirchengemeinde Hamburg-Dulsberg. Dass schließlich die Frohbotschaftskirche als einziger Gottesdienstraum gewählt wurde, bestimmte die Anfangszeit von Pastorin Riepkes in der Gemeinde. Zum Ende hin war es dann der große Umbau der Frohbotschaftskirche samt Einzug und erster Eingewöhnung in den neuen Räumen.
Zu der ihr am Herzen liegenden Arbeit gehörten ganz besonders die Aufgaben im sozial-diakonischen Bereich unserer Gemeinde.
Als Ansprechpartnerin hielt sie die Verbindung zu den Mitarbeitenden und BesucherInnen im Nachbarschaftstreff, ein niedrigschwelliges Angebot im Stadtteil.
Zudem übernahm Pastorin Riepkes die Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen und den ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Stöberstube, um ein weiteres niedrigschwelliges Angebot für die Gemeinde und den Stadtteil realisieren zu können.
Auch die Lebensmittelausgabenstellen unserer Gemeinde, die jeweils dienstags und freitags mit Lebensmitteln von der Hamburger Tafel beliefert werden, organisierte sie mit und begleitete die ehrenamtlichen HelferInnen - auch unter Corona-Bedingungen – und stimmte die Aufgaben mit ihnen ab.
Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Zeit in unserer Gemeinde lag u.a. in der Arbeit mit SeniorInnen: Gottesdienste im SeniorInnenheim am Kiefhörn, seelsorgerliche Arbeit und die Begleitung der SeniorInnengruppe im Gemeindehaus gehörten dazu. So initiierte sie verschiedene Aktivitäten wie Dia-Vorträge und Gesprächs-runden.
Auf Grund ihrer guten und langjährigen Beziehungen zum Stadtteilbüro und anderen Institutionen auf dem Dulsberg vertrat sie die Gemeinde kompetent auf dem Dulsberg.
Ganz besonders werden wir ihre auf den Punkt gebrachten und geschätzten Predigten in den Gottesdiensten vermissen, aber auch ihre kreativen Ideen und Impulse für unser Gemeindeleben und seine Weiterentwicklung.
Wir sagen herzlichen und ganz besonderen Dank für diese gemeinsame Zeit.
Wir bedauern sehr, dass uns Pastorin Hannegret Riepkes verlassen wird und wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute.
Am 3. Advent werden wir mit Beteiligung von Pröpstin Astrid Kleist den Abschiedsgottesdienst für und mit Pastorin Hannegret Riepkes feiern.

Für den Kirchengemeinderat sowie die
haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden
Cornelia Knorr
Stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderates

 

 

Tschüss Dulsberg, meine Perle!
Meine Geschichte mit der Kirchengemeinde auf dem Dulsberg ist ziemlich alt, denn Mitte der 90er Jahre hörte ich von dieser Gemeinde und dachte: Da würde ich gerne arbeiten, diese Gemeinde passt zu mir. Und dieser Traum wurde wahr, denn Anfang des Jahres 2004 bekam ich das Angebot, mich auf eine Pfarrstelle genau hier zu bewerben. Eigentlich konnte das gar nicht sein. Dennoch hat es geklappt. Am 1. April 2004 habe ich meinen Dienst hier angetreten und war glücklich.
Seitdem ist viel Wasser die Elbe hinunter geflossen, viel Zeit ist ins Land gegangen und viele Dinge sind passiert.
Und am Ende dieses Jahres, nach 16 Jahren und 8 Monaten, geht diese Geschichte zu Ende. Zum 31.12.2020 werde ich die Kirchengemeinde Dulsberg verlassen.
Dass sich in dieser langen Zeit viel verändert hat, wissen wir alle. Nicht zuletzt der Umbau der Kirche und vorher die ganzen Planungen und andere Vorbereitungen. Viel Schönes und Neues war dabei, es war richtig aufregend, denn so etwas passiert nicht alle Tage. Doch so schön es auch war, Vieles ging über meine Kraft.
Insgesamt denke ich gern an meine Zeit hier auf dem Dulsberg zurück und möchte Ihnen und Euch danken, für viele schöne Begegnungen, interessante Erfahrungen und Gespräche.
Ich wünsche Ihnen und Euch allen von Herzen alles Gute und Gottes Segen.

Pastorin Hannegret Riepkes